Definition

Das Gamma ist die Kennzahl die uns ein besseres Verständnis gibt wie das Delta funktioniert. Gamma gibt an um wie viel sich das Delta einer Option ändert, wenn sich der Preis des Basiswertes um einen Punkt ändert.

Wie lässt sich das Gamma interpretieren?

Dazu ein Beispiel:

Ein Long Call auf die Microsoft-Aktie hat ein Gamma von 0,1 und ein Delta von 0,5. Steigt nun der Aktienkurs um einen Dollar, so ergibt sich ein neues Delta von 0,6 für den gekauften Ausübungspreis. Fällt der Aktienkurs hingegen um einen Dollar ergibt sich ein neues Delta von 0,4 für den Ausübungspreis.

Dies geschieht allerdings nur unter der Annahmen dass sich sonst keine Faktoren ändern, wie zum Beispiel der Zeitwert. Zur Erinnerung: Je weiter die Option im Geld ist (in the Money) desto höher ist auch ihr Delta.

  • Call-Option: Aktienkurs steigt um 1 Einheit ... Delta steigt um den Wert des Gammas für den Ausübungspreis
  • Call-Option: Aktienkurs fällt um 1 Einheit ... Delta fällt um den Wert des Gammas für den Ausübungspreis

Um dies nicht unnötig kompliziert zu machen, verzichten wir aus das komplette Beispiel bis hin zum Optionspreis. Lies dir dazu noch einmal die Lektion zum Delta durch.

Das Delta des Puts weißt zwar ein negatives Vorzeichen auf, jedoch wird dieses hier nicht berücksichtigt.

  • Put-Option: Aktienkurs steigt um 1 Einheit ... Delta Fällt um den Wert des Gammas für den gewählten Strike-Preis.
  • Put-Option: Aktienkurs fällt um 1 Einheit ... Delta steigt um den Wert des Gammas für den gewählten Strike-Preis.

Dazu ein Beispiel: 

Ein Long Put auf die Microsoft-Aktie hat ein Gamma von 0,1 und ein Delta von 0,5. Steigt nun der Aktienkurs um einen Dollar, so ergibt sich ein neues Delta von 0,4 für den gekauften Ausübungspreis. Fällt der Aktienkurs hingegen um einen Dollar ergibt sich ein neues Delta von 0,6 für den Ausübungspreis

Diese Beispiele verhalten sich so, wenn die Optionsposition bereits eröffnet wurde. Steht man noch vor dem Öffnen der Position sieht die Optionskette ungefähr so aus:

gamma-einer-option

Hier wird davon ausgegangen dass sich der 50er Ausübungspreis am Geld (At-The-Money) befindet. Deshalb weißt hier das Delta auch einen Wert von 0,5 auf. Würde man nun einen Call mit dem Ausübungspreis 53 wählen, so beträgt das Delta aktuell 0,2. Würde man den Put mit dem Ausübungspreis 53 wählen, so beträgt das Delta 0,8. Durch das Gamma von 0,1 ändert sich sich das Delta bei jedem Strike-Preis um diesen Wert.

Vorteile des Gammas für Long-Positionen

Wenn Du ein Optionskäufer bist, kann dir ein großes Gamma helfen schneller Gewinne zu machen. Gamma erhöht den Wert des Deltas mit jeder weiteren Einheit des Aktienkurses und funktioniert deshalb wie eine Beschleunigung. Mit jedem weiteren Ansteigen der Aktie erhöht sich somit der Optionspreis immer schneller.

Als Käufer einer Option bist du auf der Suche nach einem hohen Gamma.

Nachteile des Gammas für Short-Positionen

Wenn du ein Optionsverkäufer bist, kann dir ein großes Gamma schnell zum Verhängnis deiner Positionen werden. Wie schon gesagt: Gamma erhöht den Wert des Deltas mit jeder weiteren Einheit des Aktienkurses. Ist deine Einschätzung des Marktes falsch, und die Option droht im Geld zu landen, erhöht sich der Optionspreis immer schneller.

Als Verkäufer einer Option bist du auf der Suche nach einen niedrigen Gamma, denn du profitierst von einem fallenden Optionspreis.

Zusammenfassung

Wenn das Delta die Geschwindigkeit des Optionspreises darstellt, kann das Gamma als die Beschleunigung des Optionspreises angesehen werden. Das Gamma hängt eng mit dem Delta zusammen. Alle oben angeführten Beispiele gehen davon aus, dass sich nur der Preis des Basiswertes ändert, und alle anderen Faktoren gleich bleiben, was in der Realität nie der Fall ist. Es sollten nur die Grundzüge dieser Kennzahl näher gebracht werden.

 

Fortschritt

Die Griechen 60%
Gesamt 44%