Was bedeutet eigentlich Liquidität und warum ist diese so wichtig für einen angehenden Optionsverkäufer? Durch die Berücksichtigung dieses Begriffes wird dein Optionshandel viel erfolgreicher.

Was bedeutet Liquidität?

Der Begriff Liquidität bezeichnet in seiner  Bedeutung an der Börse die Fähigkeit einen Basiswert (zum Beispiel eine Aktie) schnell gegen ein anderes Wirtschaftsgut (zum Beispiel Cash) tauschen zu können. Das bedeutet also: Je liquider eine Aktie ist, desto schneller wird man sie kaufen können, und desto schneller wird man sie auch wieder los, falls sie verkauft werden soll.

Ist eine Aktie nicht liquide genug, wartet man eventuell sehr lange, bis die Order ausgeführt wird bzw. bis sich ein Verkäufer oder Käufer findet, der mit dem Preis einverstanden ist. Dies ist nicht nur für Aktien wichtig, sondern auch für Optionen auf Aktien.

Woran erkennt man einen liquiden Wert?

Um liquide Aktien oder Optionen zu finden, sollte man sich das Handels-Volumen ansehen. Je mehr Aktien eines Unternehmens in einem Tag umgesetzt werden, desto liquider ist dieses "Papier".

Wechseln beim gewünschten Unternehmen pro Tag 50.000 Aktien den Besitzer und du möchtest 15.000 Stück kaufen oder verkaufen, kann sich die Kursgestaltung etwas schwierig dar stellen. Dies wäre der falsche Basiswert für dich. Achte lieber auf ein Handels-Volumen von einer Million oder mehr pro Tag.

Bid-Ask-Spread

Der Bid-Ask-Spread kann auch Aufschluss darüber geben, ob eine Option gut handelbar ist. Prinzipiell unterscheidet man zwischen Bid-Preis und Ask-Preis.

  • Bid-Price = der Preis, den ein potentieller Käufer bereit ist für etwas zu bezahlen
  • Ask-Price = der niedrigste Preis, bei dem ein potentieller Verkäufer bereit ist, etwas zu verkaufen

Der Unterschied zwischen den beiden Preisen wird Bid-Ask-Spread genannt. Je größer dieser Unterschied ist, desto schwieriger wird es Optionen darauf zu handeln. Eine Option auf Aktie A würde keinen Sinn ergeben, da der Unterschied der beiden Preise vernichtend groß ist.

Man würde die Option zu 20 Dollar verkaufen. würde man die Position bald wieder schließen wollen, müsste man um die 90 Dollar dafür bezahlen. Dies ist kein gutes Geschäft.

Bei der Option auf Aktie B sieht es schon besser aus, jedoch beträgt der Spread noch immer 15 cent. Prozentual auf die Prämie gesehen ist das einfach zu hoch.

Wir konzentrieren uns beim Optionshandel darauf Aktien zu finden die einen geringen Bid-Ask-Spread aufweisen, wie die Option auf Aktie C aus der oben angeführten Tabelle. Die Option wird also zu 56 Dollar verkauft. Meint es der Markt gut, und bewegt sich der Basiswert vom Ausübungspreis weg, kann so schnell ein Gewinn von beispielsweise 30 Dollar gemacht werden.

Bei Aktie B und Aktie A müsste erst der Unterschied zwischen Bid und Ask gut gemacht werden, erst ab dann befindet man sich mit der Option im Gewinn.

Zusammenfassung

Die Kenntnis über Bid-Ask-Spread und Liquidität kann dir bei deiner Investment-Strategie eine sehr große Hilfe sein. Uns hat es die Augen geöffnet und schon viele Dollar Gewinn eingebracht, die sonst durch diesen Effekt verloren gegangen wären. Konzentriere dich bei deinem Optionshandel auf die richtigen Aktien, dann wirst du auch erfolgreich werden.

 

Fortschritt

Wahrscheinlichkeiten und Statistiken 80%
Gesamt 69%