black-and-white-people-bar-men

Vergiss am besten alles was du je über Optionen gehört hast. Viele Menschen beschreiben sie als Teufelszeug, weil sie rein gar nichts darüber wissen. Optionen sind auch kein Weg um schnell reich zu werden, jedoch können wir die Sache sehr gut nutzen, um uns einen laufend steigenden Einkommens-Strom zu erzeugen.

Um dieses Einkommen zu erzeugen, musst du aber zuerst die Grundlagen durcharbeiten. Wenn du die Lektionen über die Grundlagen des Optionshandels  erfolgreich durchgearbeitet hast weißt du schon mehr als der Großteil der deutschsprachigen Bevölkerung.

 

Warum handeln Leute vorwiegend Aktien?

Die Vorteile vom Aktienhandel liegen für viele Menschen klar auf der Hand:

Der Aktienhandel ist leicht zu verstehen. Gewinne werden nur in einer vorgegeben Richtung realisiert. Du kaufst günstig und verkaufst teuer oder du verkaufst teuer und kaufst sie günstig zurück (Dies wäre ein Leerverkauf).  Eine Position kann für viele Jahre gehalten werden. Aktienhandel wird von der breiten Masse als eine Form der Veranlagung angesehen.

Allerdings ist die Vorgabe der Richtung gleichzeitig auch ein Nachteil des Aktienhandels. Die Chancen dass eine Aktie im Kurs steigt oder fällt liegt bei 50/50. Wir können nicht wissen ob der Markt am nächsten Tag fallen oder steigen wird. Wieso also darauf wetten?

Ist dies also der bestmögliche Weg für dein Geld?

Wenn wir nicht wissen können in welche Richtung sich eine Aktie bewegt, müssen wir also eine andere Strategie wählen.

Wenn wir Optionen auf Aktien handeln ist dies viel profitabler und zugleich sicherer für dein Portfolio als das Investieren in Aktien alleine.

Die Vorteile überwiegen klar:

  1. Es gibt mehrere Wege zum Profit - Die Richtung der Aktie stellt nicht mehr den wichtigsten Weg zum Profit dar (Kaufst du eine Aktie kannst du nur Gewinn machen, wenn sie steigt - Dividenden ausgenommen). Im Optionshandel kannst du in jeder Richtung Profit machen. Bist du von einem steigenden Markt ausgegangen und die Aktie fällt trotzdem, kannst du immer noch den selben Gewinn machen.
  2. Du profitierst von einem Hebel - Du kannst viele Aktien mit geringerem Kapitaleinsatz bewegen. Dies ist ein wichtiger Punkt. Hier sollte man Optionen handeln können. Wird man von einem zu großen Hebel überlaufen kann dies das Depot crashen. Aus diesem Grund ist es wichtig alle Lektionen sauber durchzuarbeiten. Bist du in der Lage alles zu verstehen, brauchst du keine Angst vor dem Hebel haben und kannst ihn zu deinen Gunsten verwenden.
  3. Wir kennen die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs bei jedem einzelnen Strike. Bevor wir noch den Trade machen wissen wir genau wie hoch die Wahrscheinlichkeit des Erfolg ist. Wir wissen, wie viel wir maximal verlieren können, und wir wissen wie viel wir gewinnen können. Wir können unser Risiko hunderprozentig  an unsere Bedürfnisse anpassen.

 

Vor dem Einstieg in den Trade weißt du bereits, dass du eine 80% Chance hast Geld zu verdienen, und eine 20% Chance hast Geld zu verlieren. Natürlich kann es sein, dass der ein oder andere Trade gegen dich läuft. Handelst du aber nur Trades mit einer hohen Gewinn-Wahrscheinlichkeit wirst du am Ende immer der Gewinner sein.

Vergleiche dies mit dem herkömmlichen Handel von Aktien. Hier hast du immer eine 50% Chance auf einen Gewinn und eine 50% Chance auf einen Verlust. Wenn du jetzt noch an die Transaktionskosten denkst, wie kann es sein, dass du jemals langfristig Gewinn machen wirst?

Optionen sind ein sehr mächtiges Werkzeug. Es ist vielleicht nicht der heilige Gral der Anlagestrategien, aber wir kennen unsere Wahrscheinlichkeiten und können uns eine Strategie basteln, die genau unseren Wünschen entspricht. Wichtig ist zu verstehen, dass man ab und zu Verlust-Trades machen wird. Dies geschieht immer und immer wieder, aber richtig eingesetzt wird der Großteil aller Trades mit einem Gewinn geschlossen.

 

Fortschritt

Grundlagen Optionshandel 10%
Gesamt 16%