Zur Erinnerung:
„Short“… bezeichnet die Verkäuferseite der Option. Die Option wird also verkauft.
„Put“ … bezeichnet die Verkaufs-Option. Der Käufer der Option (Long) erhält das Recht ein Wertpapier zu verkaufen.

Der Verkäufer der Option (Short) erhält die Pflicht ein Wertpapier zu kaufen.

Wann macht diese Option Sinn?

Ein Short Put ist eine „bullische“ Strategie. Diese Option wird eingesetzt, wenn man von einem neutralen Markt oder steigenden Preisen ausgeht. Ideal wäre hier eine hohe Volatilität, da die Option zu einem höheren Preis verkauft werden kann.

Gewinn-Verlust-Diagramm

Auch ist der Gewinn von Beginn an begrenzt. Der Gewinn des Short Put beschränkt sich alleine auf die eingenommene Prämie. Bewegt sich der Kurs des Basiswertes unter den Ausübungspreis so befinden wir uns in der Zone des verminderten Gewinns, bis schließlich der Break-Even erreicht wird. Fällt der Kurs des Basiswertes unter den Point of Break-Even so macht der Short Put Verlust.

Risiko

Wie in der Grafik zu sehen ist, ist der Verlust eines Short Put begrenzt. Die Aktie kann nur auf 0 fallen. Der maximale Verlust berechnet sich also indem die eingenommene Prämie vom Ausübungspreis abgezogen wird. In der oben gezeigten Grafik wäre der maximale Verlust 18€ pro Aktie, also 1800€ pro Optionskontrakt. Steht der Kurs der Aktie am Ende der Laufzeit unter dem Ausübungspreis (Strike-Preis), so musst Du die Aktien zum vereinbarten Preis kaufen, obwohl sie weniger Wert sind.

Profit

Der maximale Profit wird durch die Prämie beschränkt, die Du beim Verkauf des Short Puts bekommst. Im besten Fall bleibt der Kurs der Aktie immer über deinem Strike-Preis der Option. In diesem Fall verfällt die Option wertlos und die gesamte Prämie kann behalten werden. Um das Schließen der Position muss sich in diesem Fall nicht gekümmert werden. Dies spart wieder Transaktionskosten.

Zusammenfassung

Maximaler Verlust: Ausübungspreis - Optionsprämie

Maximaler Gewinn: Optionsprämie

Volatilität: wenn möglich hoch

Marktumfeld: neutral bis steigend ("bullisch")

Im richtigen Marktumfeld kann diese Optionsstrategie gute monatliche Einnahmen erzeugen. Es ist darauf zu achten, den Put weit aus dem Geld zu verkaufen, solange man noch eine angemessene Prämie bekommt. Je niedriger der Strike-Preis, desto weniger Risiko musst Du eingehen. Eine niedrige Volatilität (Schwankungsbreite des Marktes) ist zu vermeiden.

 

Fortschritt

Grundlagen Börse 90%
Gesamt 26%